10 praktische Putztipps!
Geschrieben von: Marianne

Schnell putzen, praktische Putztipps, clevere Haushaltstipps:


10 praktische und schnelle Putztipps!

 

wellness-daheim

Wer hat denn heutzutage noch Zeit um sich wie Omi früher Zentimeter für Zentimeter durch's Haus zu schrubben? Daher gibt's hier 10 praktische und schnelle Putztipps, die Dir das Leben leichter machen und dazu jede Menge Zeit sparen! Das gefällt auch unserer Omi...!


 

 

    • Putztipp Nr. 1: Die Dusche während des Duschens putzen
      Warum eigentlich nicht die Duschwand und Armaturen gleich während des Duschens saubermachen? Wer sowieso täglich duscht kann ab und an einfach einen Schwamm und Reiniger mit in die Kabine nehmen und alles während bzw. nach dem Duschen reinigen. Das spart Wasser und Zeit! Ausserdem lösen sich Kalk, Schmutz und Dreck durch den Wasserdampf viel besser, wenn einige Zeit geduscht wurde.

 

    • Putztipp Nr. 2: Knitterfreie Wäsche
      Du solltest Deine Wäsche direkt nach dem Waschen aus der Maschine nehmen und zunächst gut ausschlagen. Danach sofort aufhängen. Oberteile werden aufgebügelt alle anderen Kleidungstücke sollte man glatt streichen bevor sie auf den Wäscheständer gehängt werden. So bekommst Du die Knitterfalten aus der Wäsche und brauchst kaum noch zu bügeln! (Tipp der Redaktion: Weichspüler verwenden! Weichspüler enthalten Kationtenside, diese machen die Wäsche weich und verringern die Knitterneigung.)

       

       

    • Putztipp Nr. 3: Schnell und kostengünstig den Boden putzen
      Wenn sich unerwartet Besuch angekündigt hat und es schnell gehen muss, kannst Du am besten eine Blumensprühflasche mit etwas Spülmittel-Lauge füllen, den Fussboden besprühen und fix mit einem Wischmopp nachwischen. Allerdings klappt das nur, wenn Du regelmäßig saubermachst. Da, falls der Boden nicht relativ staub- und krümelfrei ist, Streifen enstehen können! Dieser Tipp erübrigt zwar nicht das Wischen, kann Dir aber den ein oder anderen peinlichen Moment ersparen.

 

    • Putztipp Nr. 4: Dank Weichspüler und speziellen Zimmerpflanzen schneller Staubwischen
      Gib einfach einen Spritzer Weichspüler mit ins Staubwischwasser. Der Weichspüler wirkt antistatisch und verhindert, dass sich der Staub gleich wieder auf der abgestaubten Oberfläche festsetzt. Ausserdem gibt es Zimmepflanzen mit rauher Oberfläch, die helfen den Staub in der Luft zu reduzieren...  Zum einen bleibt der Staub aufgrund ihrer Oberflächenstruktur an der Pflanze haften, zum anderen sorgt die Pflanze für gute Raumluft und Luftfeuchtigkeit, was wiederum darin resultiert das Staub in der Luft gebunden wird. Staub einfangende Pflanzen sind zum Beispiel Farn, Efeugewächse, aber auch Gänseblümchen oder Orchideen.

 

    • Putztipp Nr. 5: Mit Nagellack-Entferner bewaffnet gegen Schimmel vorgehen
      Wer kennt das nicht? Im Bad haben sich schwarze Ränder, vor allem an den Fugen der Dusche gebildet. Schwarzem Schimmel an Fliessen-Fugen rückst Du am besten mit Nagellack-Entferner (Aceton) zu Leibe. Einfach auf einen Wattepad auftragen und die Fugen damit einreiben. Fertig.

 

    • Putztipp Nr. 6: So bleibt Dein Backofen immer sauber
      Wer Verkrustungen und eingebranntes Öl vermeiden will, sollte es sich zur Angewohnheit machen gleich nach dem Backen mit einem feuchten Lappen den Ofen auszuwischen. Das geht schnell und kann Dir im Nachhinein viel Arbeit sparen. Ausserdem empfiehlt es sich das saubere Backblech mit Öl einzureiben, so kann sich nichts festsetzen. Dem Schmutz kannst Du ausserdem Dampf machen: Ab und an einfach eine Schale Spülmittel-Lauge bei 100 Grad im Ofen erwärmen, nach etwa 30 Minuten lassen sich Verkrustungen und Schmutz kinderleicht von Ofenwänden und Grillrost lösen. Gitterrost und abnehmbare Herdknöpfe neuerer Modelle können ausserdem in der Spülmaschine gereinigt werden.

 

    • Putztipp Nr. 7: Frische Wäsche
      Muffelt Deine Wäsche vielleicht noch etwas auch wenn das volle Programm in der Maschine gelaufen ist? Das Entkalken der Waschmaschine kann Abhilfe schaffen. Dazu einfach etwas Essig ins Waschmittelfach geben und die Waschmaschine eine Runde leer bei 90 Grad laufen lassen.

 

    • Putztipp Nr. 8: Verhaarte Kleidung nach dem Kuscheln mit der Katze
      Haustiere sind toll. Aber wer will schon mit einem total verhaarten Pullover rumrennen nur weil man mal kurz mit der Katze gekuschelt hat? Stark verhaarte Kleidung kannst Du ganz einfach in den Trockner schmeissen und ein kurzes Trockenprogramm laufen lassen. Die Tierhaare bleiben im Flusensieb hängen, das Kleidungsstück kannst Du wie gewohnt waschen oder direkt nochmal anziehen. Genauso lassen sich auch verhaarte Decken und andere Textilien reinigen.

 

    • Putztipp Nr. 9: Miefige und verkeimte Spüllappen müssen nicht sein!
      Der Trick mit der Mikrowelle: Laut Spiegel.de raten Experten Putzlappen und Schwämme jeden zweiten Tag in der Mikrowelle zu sterilisieren. Schon zwei Minuten bei voller Leistung töten 99 Prozent der Erreger. (Im Test überlebten Bacillus-cereus-Sporen zwar länger, gaben nach vier Minuten aber ebenfalls auf.) ABER ACHTUNG: Bitte nur nasse Lappen in die Mikrowelle geben wegen Barndgefahr. Schwämme aus Metall dürfen nicht in die Mikrowelle gegeben werden sonst gibt's ein Feuerwerk!

 

    • Putztipp Nr. 10: Heizkörper reinigen leicht gemacht
      Das Reinigen von Heizungen stellt sich oft als schwierig heraus. Man kommt einfach nicht überall hin! Mit cleveren Tricks lässt sich die Heizung aber ganz einfach saubermachen. Zum Beispiel kannst Du ein feuchtes Tuch hinter den Heizkörper hängen. Mit einem Haartrockner pustest Du dann all den Staub nach hinten. Das eingestaubte Tuch dann einfach nur noch in die Wäsche schmeissen. Fertig. Du kannst aber auch ein feuchtes Tuch über einen Besenstiel oder um ein Lineal wickeln. Damit kannst Du dann kinderleicht die Zwischenräume putzen.

 

...noch mehr Haushaltstipps? Klicke hier...

 
 

Kommentare  

 
0 #1 Jana 2012-01-16 20:10
Tolle Tipps, Super Seite!!
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren